Tu BiShvat - Fest der Bäume
21. September 2021

Tu BiShvat – Fest der Bäume

Die Ausstellung Tu BiShvat – Fest der Bäume findet anlässlich des Festjahres 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland und den 30. Tagen der jüdischen Kultur Chemnitz statt. Im Zentrum der Ausstellung stehen Sammler:innen und Künstler:innen, die mit ihren Schenkungen und Leihgaben den Aufbau der Sammlung des Museums im beginnenden 20. Jahrhundert geprägt, beeinflusst und bereichert haben. Zwischen ihnen entstand ein Netzwerk aus Freundschaften und Beziehungen, das sich in den Bildern der Ausstellung nachvollziehen lässt.

Tu BiShvat ist eigentlich kein Fest sondern markierte für die Landwirtschaft ein wichtiges Datum: es war der Beginn eines Erntejahres. Gegenwärtig erinnert das Datum im hebräischen Kalender an die Verbindung zum Staat Israel.
Kinder und Jugendliche pflanzen Setzlinge und es werden Spenden zur Erhaltung der Wälder in Israel gesammelt.

Der Natur verbunden sollen wir auch unsere Mitmenschen schützen und achten – egal woher sie kommen oder woran sie glauben. Die Achtung und der Schutz gelten auch jenen Menschen, die Opfer von Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit geworden sind. Sie alle hatten ein Leben und Tu BiShvat ist ein guter Anlass, um sich an sie zu erinnern.

Michal Fuchs, Von dem Land hinab zu gehen II, 2021 (Ausschnitt), Bildbearbeitung: Michael Kewitsch, Foto: Sven Bergelt

Fotograf unbekannt, Familie Leder in Chemnitz, um 1930, Sammlung Jürgen Nitsche, Nachlass Lee Guttman-Leder, Archiv der Jüdischen Gemeinde Chemnitz

Künstler:innen »»